Kampagne gegen Oligarchen & Mafia. Weltweit.

In der Kampagne gegen mafiöse Oligarchen findet Ihr eine Zusammenfassung von Aktionen auf dieser Seite.
Momentan waren wir eine Woche in Griechenland und waen dort gegen Oligarchie künstlerisch aktiv. Wir planen unsere
Kampagne in anderen Ländern fortzusetzen dafür sind wir auch eure Unterstützung angewiesen.

Die Wiege der Demokratie ist eine Oligarchie

Trotz der verheerenden Wirtschaftskrise, trotz “Reformen” befindet sich Griechenland immer noch fest in der Hand der Oligarchen. Die Austeritätspolitik verstärkt diesen Status quo und erhöht die Macht der Wenigen über die Vielen. Mit dem Segen der Troika werden staatliche Vermögenswerte privatisiert und zu Schleuderpreisen an eine Handvoll mächtiger Familienclans verkauft.

In George Orwells Buch 1984 wachte der allmächtige Big Brother auf riesigen Postern und Telescreens über die Bürger und zeigten wer der Boss ist: ein grausamer, totalitärer Staat. Die Bosse von heute, diejenigen, die hinter den Kulissen die Fäden ziehen, agieren wesentlich heimtückischer, unauffälliger und im geheimen. Wir sind PixelHELPER, und wir sind im Februar nach Athen gekommen, um ein riesiges Licht auf diese vergessenen Gesichtern zu werfen. Wir sind hier, um die schwerwiegende Ungerechtigkeit gegen das griechische Volk anzuprangern. Orwellsche Projektionen auf den Bundestage, der ehemals staatlichen Lotterie OPAP, der Konzernzentrale von Motoroil Hellas und dem griechischen Parlament, inszeniert von PixelHELPER, sorgen in griechischen und internationalen Medien dafür, dass die verborgene Macht der Oligarchen in den Vordergrund tritt. Unsere Interventionen konzentrieren sich auf zwei zentrale Figuren der griechischen Oligarchie.

Dimitris Melissanidis, Spitzname “Tiger”, konnte zusammen mit einem tschechischen Investorenkonsortium das staatliche Glücksspielmonopol OPAP für einen Bruchteil seines tatsächlichen Wertes kaufen. Der Verkaufsprozess von OPAP wird von den griechischen Medien nicht in Frage gestellt, da OPAP eines der stärksten, wenn nicht das stärkste Medienbudget in Griechenland hat, wodurch sein Einfluss innerhalb der griechischen Medien grenzenlos scheint. Journalisten, die die Macht von Melissanidis in Frage stellen, wurden in der Vergangenheit eingeschüchtert und erhielten sogar Todesdrohungen. Vollkommen zufällig benutzte der ehemalige Vorsitzende der griechischen Privatisierungsagentur, Stelios Stavridis, der den OPAP-Deal überwachte, den Privatjet von Melissanidis, um in seine Ferien zu fliegen…

Vardis Vardinogiannis und seine Familie gelten als “Staat im Staat”. Gerüchte besagen, dass seine Ölkonzerne als Hauptgrund dafür angesehen werden, dass die griechischen Inseln immer noch hauptsächlich mit schmutzigen und teuren Dieselgeneratoren statt mit sauberen erneuerbaren Energiequellen betrieben werden. Der Einfluss der Familie Vardinnogiannis wird in Griechenland nicht angefochten, da der Clan wichtige Teile der griechischen Medien (zwei der größten privaten Fernsehsender gehören der Familie), Fußballmannschaften und früher den Bankensektor kontrollieren.

PixelHELPER fordert, dass Griechenland wieder eine Demokratie wird. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen gilt es zunächst die Korruptionspraktiken der Oligarchen durch entsprechende Transparenzgesetze zu unterbinden. Der Novartis-Skandal, welcher hochranginge Politiker wie den früheren Premierminister Antonis Samaras betrifft, unterstreicht wie dringend das Thema Transparenz für Griechenland ist. Unabhängig vom Novartis-Skandal wurden in einem jüngsten Bericht des Transparenz-Komitees des griechischen Parlaments korrupte Praktiken von Parteien angeprangert ohne konkrete Beispiele zu nennen. Doch nicht nur das. Das Komitee sieht auch von einer Bestrafung der politischen Parteien ab, obwohl die Möglichkeit der Sanktionierung im Rahmen der Befugnisse des Komitees liegt. Die ist absolut inakzeptabel und zeigt wie korrupte Praktiken durch die politischen Eliten in Griechenland unbestraft bleiben. Die Vorsitzende des Komitees für Transparenz im griechischen Parlament, Tasia Christodoulopoulou, sollte sich für ihre Untätigkeit schämen.

PixelHELPER fordert ebenfalls, dass die vergangenen Privatisierungen hinterfragt und neu bewertet werden, um zumindest eine gerechte Entschädigung für das griechische Volk zu gewährleisten. Eine unabhängige Untersuchungskommission soll beurteilen, ob Straftaten stattgefunden haben und gegebenenfalls Gerichtsverfahren gegen die Oligarchen einleiten. Wir zeigen uns solidarisch mit dem griechischen Volk in seinem Kampf gegen die Oligarchen, die Parasiten in einem Land sind, in dem mehr als ein Drittel seiner Bevölkerung unter der Armutsgrenze lebt. Plutokratische Korruption muss jetzt aufhören oder es wird nie eine Chance für einen echten Neubeginn für Griechenland geben.

Die PixelHELPER Stiftung ist ein internationales, gemeinnütziges Künstlerkollektiv und einer der innovativsten politischen Inkubatoren von politischer Kunst. Wir sehen Kunst als etwas, das provozieren und rebellieren muss, als eine Form des sozialen Selbstbewusstseins im Geiste der Aufklärung. Unsere Kampagnen zeigen die Möglichkeiten der Kunst als fünfte Kraft in einem Staat.

Um unsere Kampagne in Griechenland fortzusetzen brauchen wir eure Hilfe. Spendet per #Paypal: paypal@PixelHELPER.tv oder http://PixelHELPER.org/de/Spenden

Für Spenden außerhalb der digitalen Welt:
Spendenkonto :
IBAN: DE93 4306 0967 1190 1453 00
BIC: GENODEM1GLS
Inhaber: gemeinnützige PixelHELPER Foundation
Betreff: Förderung für Kunst & Kultur

Abdruck frei. Belegexemplar erbeten. bitte Nennung “Pressefotograf: Dirk-Martin Heinzelmann , PixelHELPER.org”

🙈🙉🙊Our Non-Profit can`t do art without your donations 🎩In the name of tolerance,we should claim the right not to tolerate intolerance🛐🆘💰👉