PixelHELPER

Wir helfen anderen, die in Not sind. Wir wollen nicht so ganz ernst genommen werden, aber unsere Gegner müssen uns ernstnehmen. Also wenn Sie mal ein Problem haben und nicht mehr weiter wissen, suchen Sie doch die PixelHELPER!“.​
PixelHELPER
PixelHELPER ist hier: Bundeskanzleramt.4 days ago
Für eine neue #Türkei mit einer wahren Demokratie. #AngelaMerkel schaltet sich ein & verlangt von #Erdogan die Freilassung des Oppositionsführers #SelahattinDemirtas #HDP der in der Türkei als Geisel im Gefängnis ist. Unterstützt das @JailedLike Projekt auf https://PixelHELPER.org/FreeDemirtas
Für sein Engagement verleiht die Buntesregierung das Buntesverdienstkreuz am Bande an Oliver Bienkowski den Gründer von #PixelHELPER. Für den Aufbau eines #Holocaust Mahnmals in Marokko kritisiert Merkel auch das Auswärtiges Amt. "#HeikoMaas hat auf die Hilferufe der NGO aus Marokko nicht reagiert, er muss die Konsequenzen tragen und zurücktreten. Ich habe Ihm eine Stelle bei TRIGEMA organisiert"
PixelHELPER
PixelHELPER
PixelHELPER hat sein/ihr Profilbild aktualisiert.1 week ago
"We as Germans know what happens in the early stages of a dictatorship. The similarities between the early Nazi regime and Erdogan’s Turkey right now are frightening," Oliver Bienkowski , a member of the group, told The Independent.

https://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/turkish-president-erdogan-projected-hitler-suit-and-moustache-embassy-berlin-a7033191.html
PixelHELPER
PixelHELPER hat über Folgendes nachgedacht: Politische Gefangene – hier: T.C. Berlin Büyükelçiliği / Türkische Botschaft Berlin.1 week ago
T.C. Berlin Büyükelçiliği / Türkische Botschaft Berlin
PixelHELPER Gründer Oliver Bienkowski wünscht sich zum Geburtstag Heiko Maas der sich in einer mobilen Gefängniszelle vor der türkischen Botschaft solidarisch einsperren lässt um für die Freilassung von #FreeDemirtas zu protestieren. Weltweit werden Autoren bedroht, verhaftet oder ermordet. Jeder kann sich in unserer mobilen Gefängniszelle einsperren lassen, um für Freiheit und Solidarität für politische Gefangene zu kämpfen. Wir werden jeden Tag an einem anderen Ort Livestreams aus der Zelle vor einer Botschaft machen. Parallel bauen wir eine feste Zelle in unser PixelHELPER Hauptquartier um dauerhaft für politische Gefangene zu kämpfen. Jeder kann sich einsperren lassen, entweder im mobilen Auto oder bei uns in der Zentrale.
Jeder kann auf seine eigene Art demonstrieren.
Unsere ersten Gefangenen für unsere Kampagnen sind:
#FreeDemirtas Politiker, in der Türkei inhaftiert
#FreeAssange Journalist, in Großbritannien inhaftiert
#FreeNedimTürfent kurdischer Journalist, in der Türkei inhaftiert
#FreeShakthikaSathkumara Schriftsteller, in Sri Lanka inhaftiert
Meilenstein 1: 10.000 € Wir bauen die feste Gefängniszelle
Meilenstein 2: 20.000 € Wir kaufen das ein Pritschen Auto und starten mit dem Aufbau
Meilenstein 3: 20.001-25.000€ Wir bauen den Plexiglas Aufbau auf die Pritsche
Meilenstein 4: 25.001€ Wir beginnen mit dem Einbau der Gefängnis Ausrüstung in das Auto
Meilenstein 5: 30.000 € Wir fahren herum und starten Demonstrationen vor Botschaften in Deutschland
Meilenstein 6: 35.000€ Wir erweitern das Auto mit einem 26.000 Lumen Beamer auf der Oberseite, um unsere Demonstrationen in den Abendstunden zu beleuchten
Bitte verteilt diesen Link um für die Spendensammlung zu werben. Vielen Dank!
https://www.facebook.com/donate/181339833423073/
PixelHELPER
PixelHELPER ist in Dubai.2 weeks ago
To all influencers and people who praise Dubai so high, you’re ashamed. The ruler's daughter, Latifa bint Muhammad Al Maktum, is being held captive in a villa. Before that, she was drugged by a special squad on the coast of India while attempting to escape. We call on the federal government to appoint the ambassador from Dubai and to protest formally.

An alle Influencer und Menschen die Dubai so in alle Himmel loben, schämt euch. Die Tochter des Herrschers, Latifa bint Muhammad Al Maktum, wird in einer Villa gefangen gehalten, davor ist Sie bei einem Fluchtversuch von einem Spezialkommando an der Küste von Indien betäubt wurde. Wir fordern die Bundesregierung auf den Botschafter von Dubai einzubestellen und formell zu protestieren.

À tous les influenceurs et personnes qui louent Dubaï si haut, vous avez honte. La fille du souverain, Latifa bint Muhammad Al Maktum, est détenue dans une villa avant d'être droguée par une escouade spéciale sur la côte indienne alors qu'elle tentait de s'échapper. Nous appelons le gouvernement fédéral à nommer l'ambassadeur de Dubaï et à protester officiellement.

#FreeLatifa #HelpLatifa #Latifa #UAE #uaelife
PixelHELPER
PixelHELPER1 month ago
Today is the 76th anniversary of the liberation of Auschwitz. Let us never forget the horrific crimes committed there. Let us build holocaust memorials in countries who still suppress or kill minorities like china & morocco. Stay loudly against any form of anti-semitism, racism and other types of discrimination in our world. #NeverAgain #WeRemember PS: @PixelHELPER
wanted to build first in the #WesternSahara to point out the bad situation of the #Polisario but we did not get a visa from #Algeria Read how we Fool the moroccan state. Upside down to hell. Preorder our book PixelHELPER.org/HELP
PixelHELPER
PixelHELPER
Liberty, when it begins to take root, is a plant of rapid growth. PixelHELPER fight 4 human rights & artistic freedom. The kings & tyrants who do wrong today will be gone tomorrow. #Liberty #Equality #Fraternity
Support our important work with a donation PixelHELPER.org/HELP In Marokko starteten die PixelHELPER 2018 ein Großprojekt. In einem kleinen Ort bei Marrakesch sollte ein,vom Bau her an das Holocaust-Denkmal in Berliner erinnerndes Mahnmal entstehen, gewidmet sowohl den marokkanischen Juden, aber auch den anderen Zwangsarbeitern in den von Frankreich errichteten Arbeitslagern in Marokko. Gleichzeitig war ein großer Teil des Projekts den Uiguren gewidmet, einer Minderheit in China, die sich zu hunderten in Umerziehungslagern befinden und deren kulturelles Erbe von der Chinesischen Regierung planmäßig zerstört wird. Für Bienkowski und seine „PixelHELPER“ das bisher größte und mit Kosten von rund 100.000 Euro aufwendigste Projekt. Bienkowski verdient sein Geld mit einer gut ausgelasteten Agentur und investiert den Großteil des Gewinns in seine politischen Kunstprojekte. In Marokko sollten mehrere Ziele verbunden werden, Schaffung eines Mahn- und Erinnerungsorts, für marokkanische Juden ebenso wie für muslimische Uiguren, verbunden mit sozialen Projekten wie einer großen Suppenküche und einer Bäckerei. Bienkowski: „Mit Kunst wollen wir auf wichtige gesellschaftliche Themen hinzuweisen. Daneben betreiben wir Entwicklungshilfeprojekte in Afrika. Eigene Dosenbrot-Bäckereien produzieren zur Erhöhung der Nahrungsmittelstabilität für Flüchtlingslager, Konfliktregionen und Naturkatastrophen haltbares Brot in Dosen. Damit erhöhen wir die Stabilität von Nahrung in Afrika. Im Bereich Nothilfe versucht PixelHELPER neben den Dosenbrot-Fabriken in Afrika, die in der Nähe von UNHCR Flüchtlingslagern liegen, kleine mobile Container-Krankenhäuser zu eröffnen...“, Weil die marokkanische Holocaust-Geschichte nie die Zwangsarbeiter in den französischen Lagern in der Wüste erwähnte, in denen auch Juden starben, wollte Bienkowski diese Geschichtslücke füllen.

Keine Hilfe vom Auswärtigen Amt

Doch leider kennt Marokko solche Formen der Aktionskunst nicht. Nachdem zuvor auf Schreiben und Anträge nie reagiert wurde, die Behörden also zuschauten, was geschah, kam es zu einem brutalen Ende. Das gesamte Projekt, die Bäckerei, die Mahnmale wurden im März 2020 zerstört. Der marokkanische Staat schickte Bulldozer, die alles niederwalzten.
Bienkowski wandte sich hilfesuchend an die Bundesregierung und hier besonders an das Auswärtige Amt. Schließlich führen Politiker wie Heiko Maas in feierlichen Reden gerne Begriffe
wie „weltweite Menschenrechte, Erinnerungskultur und Solidarität“ im Munde. Doch für die Deutsche Botschaft handelte es sich um eine „Privatangelegenheit, nicht um ein unterstützungswürdiges Projekt der Erinnerung und der Nothilfe. Bienkowski protestierte in Schreiben an das Auswärtige Amt. Darin heißt es :
„Heute am 15.03.2020 werden wir von der Polizei abgeschoben, das ist eine Blamage für Ihre Diplomaten im Auswärtigen Amt.
Das Auswärtige Amt hält die Zerstörung der Europäische Dosenbrot Bäckerei & Kunstaktionen wie das Uiguren Mahnmal bei Marrakesch von deutschen Künstlern in Marokko für eine privatrechtliche Angelegenheit? Das Auswärtige Amt fungiert nur als Nachrichtenübermittler anstatt sich für deutsche Künstler einzusetzen, obwohl wir in Marokko sogar mit dem Goethe Institut zusammen gearbeitet haben. Unser marokkanischer Anwalt versucht alles um unsere Abschiebung zu verhindern, mit diplomatischer Hilfe von Ihnen aus Deutschland haben wir sowieso nie gerechnet.“
Die Botschaft hatte sich lediglich besorgt darüber gezeigt, dass Bienkowski nun ja rechtzeitig aus Marokko ausreise. Schließlich wurden Bienkowski und seine Mitstreiter tatsächlich nach Deutschland abgeschoben und mit einem Einreiseverbot belegt. Ihre Aktionen setzen sie unvermindert fort. Maas und andere selbstzufriedene Politiker, Diplomaten, Rüstungsmanager und korrupte Könige müssen weiter mit störender Aktionskunst rechnen. Für Bienkowski ist „Kunst demnach kein Spiegel, den man der Wirklichkeit vorhält, sondern ein Hammer mit dem man sie gestaltet.“

Unter der Überschrift „Nur wer anders denkt, verändert die Welt“ verweisen die Pixelhelper auf bekannte Missstände in der Welt. Der bloße Austausch der Handlungsorte fördert das Nachdenken,wie diese drei Beispiele zeigen:

„Aber unser Zorn ist verständlich, wenn man bedenkt was wir gelitten haben. Was mussten unsere Großeltern Tee pflücken für die Bonzen in Ceylon?
Was haben unsere Eltern auf den Baumwollfeldern geschuftet für die Inder,und die armen Sachsen in den Kupfer und Coltan Minen bei Dresden, nur damit die Kongolesen 30 Elektrogeräte pro Haushalt haben.
Und die Kakao und Kaffeeplantagen in der Pfalz! Generationen von Pfälzern haben sich ihre Gesundheit ruiniert für diese ekligen afrikanischen Großkonzerne. Und die somalischen Fangflotten die unsere Nordsee leergefischt haben, deshalb mussten jetzt viele Ostfriesen Piraten werden….“

Text: Helmut Lorscheid

Mehr Informationen über die PixelHELPER auf PixelHELPER.org
PixelHELPER
PixelHELPER hat über Folgendes nachgedacht: Politischer Häftling – hier: HM Prison Belmarsh.1 month ago
HM Prison Belmarsh
Lasst euch von PixelHELPER einsperren und protestiert damit für einen politischen Häftling. Wir bauen zwei Gefängnis Zellen nach und bieten Aktivisten, Politikern und Prominenten die Möglichkeit solidarisch,eine gewisse Zeit,für einen politischen Gefangenen in die Zelle zu gehen um im Livestream zu protestieren. Das PixelHELPER Projekt "@Jailedlike" möchte politischen Gefangene auf die Bühne der Berichterstattung zurück bringen. Wenn europäische Politiker und Prominente sich solidarisch einsperren lassen, wird das wie ein Hebel auf die Diktatoren der Welt wirken mit dem Ziel die Menschen durch öffentlichen Druck in die Freiheit zu entlassen.

Der Europarat sieht eine um ihre Freiheit gebrachte Person als politischen Gefangenen an, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

-die Festnahme verletzt fundamentale Garantien, die in der Europäischen Menschenrechtskonvention festgeschrieben sind, insbesondere Gedankenfreiheit, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit, Informationsfreiheit, Versammlungsfreiheit und Koalitionsfreiheit

-die Verhängung der Haftstrafe erfolgte aus rein politischen Gründen, ohne Verbindung zu einer strafbaren Handlung die Länge oder die Umstände der Inhaftierung sind aus politischen Motiven offensichtlich unverhältnismäßig in Bezug auf das Vergehen, dessen die Person verdächtig ist oder schuldig befunden wurde

-die Person wird aus politischen Motiven im Vergleich zu anderen Inhaftierten auf diskriminierende Weise behandelt
-die Inhaftierung ist Resultat eines offensichtlich unfairen Verfahrens, bei dem politische Motive der Staatsgewalt angenommen werden können.

https://www.facebook.com/donate/247153926866891/


4 days ago
Für eine neue #Türkei mit einer wahren Demokratie. #AngelaMerkel schaltet sich ein & verlangt von #Erdogan die Freilassung des Oppositionsführers #SelahattinDemirtas #HDP der in der Türkei als Geisel im Gefängnis ist. Unterstützt das @JailedLike Projekt👉 https://t.co/ckXIRUezoa https://t.co/d5Vsdmhcjx
5 days ago
Donald Trump all along had evidence that the Crown Prince of Saudi Arabia approved the murder of #Kashoggi. All residents in #SaudiArabia should be given asylum in 🇺🇸. The ruling family can stay in the desert alone #MBS https://t.co/uPjSJz4h2H #Kashoggi #Thankskilling #Turkey https://t.co/k7AXzJFCE7 PixelHELPER photo
2 weeks ago
Selon vous, sur quel emplacement public en France pourrions-nous le temps d'un week-end installer ce musée éphémère en l'honneur de la liberté culturelle et religieuse? N'hésitez pas à soumettre vos idées et à partager! 🇫🇷👉 https://t.co/kicOc6krUX #JeSuisCharlie #SamuelPaty https://t.co/uPQSnAyyob
2 weeks ago
In which public square in France can we set up our popup museum for freedom of art? On a weekend we want to inform visitors about the history of religious satire #SamuelPaty has his memorial in the middle. Lets walk together 7 times around
https://t.co/kpWIypMWfp #JeSuisCharlie https://t.co/gb0PCq7TEz
3 weeks ago
Qui soutient le Musée de la #satire religieuse? Mémorial de #SamuelPaty dans la réplique de la #Kaaba. Lieu de crucifixion avec #RonaldMcdonald sur la #croix. Caricatures sur les conteneurs maritimes. Catapulte de la Torah. Financement 👉💸 https://t.co/kicOc6krUX @Charlie_Hebdo_ https://t.co/uIY7oaawqh PixelHELPER photo
3 weeks ago
L'État marocain a détruit notre mémorial pour les victimes #LGBT de la #Holocauste, maintenant nous commençons un musée de satire religieuse avec une œuvre d'art #SamuelPaty au milieu dans une #Kaaba réplique. Merci de nous soutenir! 👉🦇 https://t.co/kicOc6krUX #JesuisCharlie