PixelHELPER

Die gemeinützige PixelHELPER Foundation kämpft mit ungewöhnlichen Mitteln gegen gesellschaftliche Missstände. Oft werden mit Lichtprojektoren von fahrenden Autos aus Lichtkunstkarikaturen auf internationale Botschaften projiziert. Diese Form des politischen Protestes wurde schon gegen die Überwachungsprojekte der NSA, Waffenlieferungen an Saudi Arabien oder für Tierrechte eingesetzt. Oft setzen die teilnehmenden Künstler modernste Technik & alle Werkzeuge der Satire ein um Probleme in den Fokus der medialen Berichterstattung zu stellen. Der Fokus unserer Arbeit liegt auf Menschenrechten, insbesondere die Freilassung von politischen Gefangenen & Staaten die gegen die Genfer Menschenrechtskonvention verstoßen. Unbeirrt vom Lärm der Welt gehen wir unseren Weg, ruhig und sicher, furchtlos in Gefahren, hohe Ziele vor Augen um die Erde zu schützen. Grundüberzeugung ist, dass die Prinzipien der französischen Revolution “Freiheit, Gleichheit Brüderlichkeit” gebraucht werden, um gegen die Wiederholung von politischer Teilnahmslosigkeit zu kämpfen. Unsere Selbstjustiz der Kunst bietet alle Möglichkeiten für eine nachhaltige Veränderung innerhalb der Gesellschaft.​
PixelHELPER
PixelHELPER12 hours ago
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, vor ein paar Tagen hatte ich die Ehre das 15. Jubiläum meiner Kanzlerschaft zu erleben. Nächstes Jahr stehe ich den Bürgerinnen und Bürger dieses Landes nicht mehr zur Verfügung. Vor 30 Jahren konnte sich die DDR dem freien Deutschland anschliessen, leider entwickelte sich dieses Land und die gesammte Welt zu einer noch schlechteren Welt als Sie es damals war. Diese Entwicklung habe ich über die Jahre mitgetragen, aber zum Ende meiner Kanzlerschaft möchte ich die Weichen stellen, dass unsere Demokratie wieder frei wird. Einen ersten wichtigen Schritt habe ich heute getan. Der Außenminister Heiko Maas hat Boris Johnson aufgefordert Herrn Assange zu begnadigen und sofort nach Deutschland zu schicken. Er wird seit 10 Jahren verfolgt weil er wichtige Informationen wie Kriegsverbrechen der Vereinigten Staaten bekannt gemacht hat. Diese Verfolgung ist eine enorme Gefahr für den Journalismus und die Meinungsfreiheit. Die von der Militärbasis Ramstein verübten Angriffe mit Drohnen sind als Kriegsverbrechen zu bewerten. Ich fordere den neuen amerikanischen Präsidenten auf diesen Standort zu schließen und alle Klagen fallen zu lassen. In diesem Sinne wünsche ich ihnen und ihren Familien eine gesegnete Weihnachtszeit und ein erfolgreiches Jahr 2021.
Unterstützen Sie die Organisation PixelHELPER zu Weihnachten, sie liegt der Buntesregierung sehr am Herzen
PixelHELPER
Buntesregierung
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, vor ein paar Tagen hatte ich die Ehre das 15. Jubiläum meiner Kanzlerschaft zu erleben. Nächstes Jahr stehe ich den Bürgerinnen und Bürger dieses Landes nicht mehr zur Verfügung. Vor 30 Jahren konnte sich die DDR dem freien Deutschland anschliessen, leider entwickelte sich dieses Land und die gesammte Welt zu einer noch schlechteren Welt als Sie es damals war. Diese Entwicklung habe ich über die Jahre mitgetragen, aber zum Ende meiner Kanzlerschaft möchte ich die Weichen stellen, dass unsere Demokratie wieder frei wird. Einen ersten wichtigen Schritt habe ich heute getan. Der Außenminister Heiko Maas hat Boris Johnson aufgefordert Herrn Assange zu begnadigen und sofort nach Deutschland zu schicken. Er wird seit 10 Jahren verfolgt weil er wichtige Informationen wie Kriegsverbrechen der Vereinigten Staaten bekannt gemacht hat. Diese Verfolgung ist eine enorme Gefahr für den Journalismus und die Meinungsfreiheit. Die von der Militärbasis Ramstein verübten Angriffe mit Drohnen sind als Kriegsverbrechen zu bewerten. Ich fordere den neuen amerikanischen Präsidenten auf diesen Standort zu schließen und alle Klagen fallen zu lassen. In diesem Sinne wünsche ich ihnen und ihren Familien eine gesegnete Weihnachtszeit und ein erfolgreiches Jahr 2021.
Unterstützen Sie die Organisation @PixelHELPER zu Weihnachten, sie liegt der Buntesregierung sehr am Herzen auf PixelHELPER.org//Assange
PixelHELPER
PixelHELPER15 hours ago
Ein Bericht in der Kunstzeitschrift Atelier über den historischen Versuch der PixelHELPER in Marokko ein Holocaust Mahnmal und einen Gedenkort für die Uyghuren zu schaffen. In Marokko starteten die PixelHELPER 2018 ein Großprojekt. In einem kleinen Ort bei Marrakesch sollte ein, vom Bau her an das Holocaust-Denkmal in Berliner erinnerndes Mahnmal entstehen, gewidmet sowohl den marokkanischen Juden, aber auch den anderen Zwangsarbeitern in den von Frankreich errichteten Arbeitslagern in Marokko. Gleichzeitig war ein großer Teil des Projekts den Uiguren gewidmet, einer Minderheit in China, die sich zu hunderten in Umerziehungslagern befinden und deren kulturelles Erbe von der Chinesischen Regierung planmäßig zerstört wird. Für Bienkowski und seine „PixelHELPER“ das bisher größte und mit Kosten von rund 100.000 Euro aufwendigste Projekt. Bienkowski verdient sein Geld mit einer gut ausgelasteten Agentur und investiert den Großteil des Gewinns in seine politischen Kunstprojekte. In Marokko sollten mehrere Ziele verbunden werden, Schaffung eines Mahn- und Erinnerungsorts, für marokkanische Juden ebenso wie für muslimische Uiguren, verbunden mit sozialen Projekten wie einer großen Suppenküche und einer Bäckerei. Bienkowski: „Mit Kunst wollen wir auf wichtige gesellschaftliche Themen hinzuweisen. Daneben betreiben wir Entwicklungshilfeprojekte in Afrika. Eigene Dosenbrot-Bäckereien produzieren zur Erhöhung der Nahrungsmittelstabilität für Flüchtlingslager, Konfliktregionen und Naturkatastrophen haltbares Brot in Dosen. Damit erhöhen wir die Stabilität von Nahrung in Afrika. Im Bereich Nothilfe versucht PixelHELPER neben den Dosenbrot-Fabriken in Afrika, die in der Nähe von UNHCR Flüchtlingslagern liegen, kleine mobile Container-Krankenhäuser zu eröffnen...“, Weil die marokkanische Holocaust-Geschichte nie die Zwangsarbeiter in den französischen Lagern in der Wüste erwähnte, in denen auch Juden starben, wollte Bienkowski diese Geschichtslücke füllen.

Keine Hilfe vom Auswärtigen Amt

Doch leider kennt Marokko solche Formen der Aktionskunst nicht. Nachdem zuvor auf Schreiben und Anträge nie reagiert wurde, die Behörden also zuschauten, was geschah, kam es zu einem brutalen Ende. Das gesamte Projekt, die Bäckerei, die Mahnmale wurden im März 2020 zerstört. Der marokkanische Staat schickte Bulldozer, die alles niederwalzten.
Bienkowski wandte sich hilfesuchend an die Bundesregierung und hier besonders an das Auswärtige Amt. Schließlich führen Politiker wie Heiko Maas in feierlichen Reden gerne Begriffe
wie „weltweite Menschenrechte, Erinnerungskultur und Solidarität“ im Munde. Doch für die Deutsche Botschaft handelte es sich um eine „Privatangelegenheit, nicht um ein unterstützungswürdiges Projekt der Erinnerung und der Nothilfe. Bienkowski protestierte in Schreiben an das Auswärtige Amt. Darin heißt es :
„Heute am 15.03.2020 werden wir von der Polizei abgeschoben, das ist eine Blamage für Ihre Diplomaten im Auswärtigen Amt.
Das Auswärtige Amt hält die Zerstörung der Europäische Dosenbrot Bäckerei & Kunstaktionen wie das Uiguren Mahnmal bei Marrakesch von deutschen Künstlern in Marokko für eine privatrechtliche Angelegenheit? Das Auswärtige Amt fungiert nur als Nachrichtenübermittler anstatt sich für deutsche Künstler einzusetzen, obwohl wir in Marokko sogar mit dem Goethe Institut zusammen gearbeitet haben. Unser marokkanischer Anwalt versucht alles um unsere Abschiebung zu verhindern, mit diplomatischer Hilfe von Ihnen aus Deutschland haben wir sowieso nie gerechnet.“
Die Botschaft hatte sich lediglich besorgt darüber gezeigt, dass Bienkowski nun ja rechtzeitig aus Marokko ausreise. Schließlich wurden Bienkowski und seine Mitstreiter tatsächlich nach Deutschland abgeschoben und mit einem Einreiseverbot belegt. Ihre Aktionen setzen sie unvermindert fort. Maas und andere selbstzufriedene Politiker, Diplomaten, Rüstungsmanager und korrupte Könige müssen weiter mit störender Aktionskunst rechnen. Für Bienkowski ist „Kunst demnach kein Spiegel, den man der Wirklichkeit vorhält, sondern ein Hammer mit dem man sie gestaltet.“

Unter der Überschrift „Nur wer anders denkt, verändert die Welt“ verweisen die Pixelhelper auf bekannte Missstände in der Welt. Der bloße Austausch der Handlungsorte fördert das Nachdenken,wie diese drei Beispiele zeigen:

„Aber unser Zorn ist verständlich, wenn man bedenkt was wir gelitten haben. Was mussten unsere Großeltern Tee pflücken für die Bonzen in Ceylon?
Was haben unsere Eltern auf den Baumwollfeldern geschuftet für die Inder,und die armen Sachsen in den Kupfer und Coltan Minen bei Dresden, nur damit die Kongolesen 30 Elektrogeräte pro Haushalt haben.
Und die Kakao und Kaffeeplantagen in der Pfalz! Generationen von Pfälzern haben sich ihre Gesundheit ruiniert für diese ekligen afrikanischen Großkonzerne. Und die somalischen Fangflotten die unsere Nordsee leergefischt haben, deshalb mussten jetzt viele Ostfriesen Piraten werden….“

Text: Helmut Lorscheid

Mehr Informationen über die PixelHELPER auf PixelHELPER.org
PixelHELPER
PixelHELPER
PixelHELPER2 days ago
Wir fordern die Bundesregierung auf sich für die Freilassung und Begnadigung von #JulianAssange einzusetzen. Wie viel Freiheit wärst du bereit zu verlieren um der Wahrheit dein Gesicht zu geben?Spricht der die Wahrheit, der sie als erstes äußert? Oder sitzt die Wahrheit manchmal tiefer? Hinter Fassaden, Wortkonstrukten, Mauern? Warum stellen wir die Menschen an den Pranger die sich bemühen bei der Wahrheit zu bleiben. Und warum fällt es uns leichter diesen Spiegel selbst zu verbiegen anstatt uns mit der Realität auseinander zu setzen. Ist uns der Verlust unser Freiheit wirklich so egal, oder denken wir einfach zu sehr daran das soviele Dinge nicht mit uns zu tun haben. #FreeAssange Mehr Informationen zu Julian Assange auf PixelHELPER.org/Assange
PixelHELPER
PixelHELPER
PixelHELPER3 days ago
Heute hat die Buntesregierung das Buntesministerium gegen Obdachlosigkeit gegründet. Da im Bunteshaushalt. bedingt durch die Corona Hilfen, keine Finanzmittel mehr verfügbar waren, sind wir auf Spenden aus der Bevölkerung angewiesen. Das Ministerium startet sofort mit dem Aufbau einer Dosenbrotbäckerei um die Nahrungsmittelstabilität zu erhöhen. Dusch- und Kältebusse sollen Hygiene fördern und Tod durch Erfrierungen verhindern. Reisebusse sammeln Obdachlose deutschlandweit auf und fahren ins neu geschaffene Reintegrationszentrum. Dort bekommt jeder Obdachlose die Chance auf eine Aus- und Weiterbildung,psychologische Hilfe und ein neues soziales Netz. Alle Obdachlose in Deutschland sollen die Chance bekommen wieder in die Gesellschaft integriert zu werden. Die finanziellen Mittel des neuen Buntesministerium gegen Obdachlosigkeit sind begrenzt.
Der Betrag der Sammlung soll benutzt werden um die Räume der Dosenbrot Bäckerei so zu renovieren, das wir die Anforderungen des Gesundheitsamtes erfüllen. Alle weiteren Investitionen wie Duschbus und Reintegrationszentrum werden nach Abschluss der Dosenbrotbäckerei arbeiten gestartet. Deshalb müssen folgende Arbeiten in den Räumen der Dosenbrotbäckerei finanziert werden:
6000€ Fliesenleger Boden mit fließen und alle drei Seiten
Inkl. Wände begradigen+Rigibs Platten
(eventuell durch eigene Ausführung zu reduzieren, Freiwillige können sich gerne melden)
Fliesen 10€ pro qm 60qm
500€ Boden
600€ Drei Wände
1000€ Maler verputzen Decke
1000€ Elektriker Starkstrom Dosen und Neuverkabelung
500€ Wasserinstallationen
1000€ Dosenbrot Gerät
1000€ Gasinstallation
1000€ Dosen Rohlinge
400€ Palette Mehl und Hefe
1000€ Ausbau Ford Transit für Dosen Transport und Nutzung als Freiluft Verteilungsstation
1000€ Kraftstoff für KFZ 1 Monat
https://www.facebook.com/donate/135139498110907
PixelHELPER
PixelHELPER unterstützt Buntesnachrichtendienst – hier: Bunteswehr.2 weeks ago
Let's send him the #PixelHELPER tank to Tutzing in front of his house. Where you burn up freedom of expression, you end up burning people. The King of Thailand uses Facebook to censor art. Our posts are all blocked one after the other in Thailand. Support us at PixelHELPER.org/HELP

Schicken wir Ihm den #PixelHELPER Panzer nach Tutzing vor sein Haus. Dort wo man die Meinungsfreiheit verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen. Der thailändische König benutzt Facebook um Kunst zu zensieren. Unsere Beiträge werden in Thailand alle nacheinander gesperrt. Unterstützt den Panzer Transport auf PixelHELPER.org/Hilfe
PixelHELPER
PixelHELPER unterstützt PixelHELPER in Guxhagen.4 weeks ago
Im Konzentrationslager Breitenau waren in der Zeit von Juni 1933 bis März 1934 insgesamt 470 politische Gefangene inhaftiert. "Demokratie stärken, Rassismus bekämpfen." Lichtinstallation von #PixelHELPER & Lichtkünstler Oliver Bienkowski. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten im Januar 1933 setzte eine Verhaftungswelle der SS und SA bei politischen Gegnern ein. Innerhalb von wenigen Monaten wurden Zehntausende Sozialdemokraten, Kommunisten, Freimaurer und Gewerkschafter festgenommen. Diese Verhaftungen erfolgten ohne richterlichen Beschluss oder Gerichtsverfahren, allein auf der Grundlage eines „Schutzhaftbefehls“. Die Verhafteten wurden in Gefängnisse sowie provisorische Haftanstalten eingesperrt und dort auch misshandelt und gefoltert. Man spricht dabei von „frühen Konzentrationslagern“, hier nahmen die Tötungen ihren Anfang. Viele Inhaftierte wurden an andere Konzentrationslager weitergeleitet wo Sie getötet wurden.


12 hours ago
Ein Bericht in der Kunstzeitschrift Atelier über den historischen Versuch der PixelHELPER in Marokko ein #Holocaust Mahnmal und einen Gedenkort für die #Uyghuren zu schaffen. Den Abriss könnt ihr im Video sehen. Mehr Informationen über die #PixelHELPER auf https://t.co/GMAXZy8nx3 https://t.co/xgFwh808nW
13 hours ago
"Der Außenminister @HeikoMaas soll Boris Johnson auffordern Herrn Assange zu begnadigen und sofort nach Deutschland zu schicken". Er wird seit 10 Jahren verfolgt weil er wichtige Informationen wie Kriegsverbrechen der USA bekannt gemacht hat. https://t.co/RVwjN1KXs7 #FreeAssange https://t.co/fvrrdxvFMQ
2 days ago
Wir fordern die #Bundesregierung auf sich für die Freilassung und Begnadigung von #JulianAssange einzusetzen. Wie viel Freiheit wärst du bereit zu verlieren um der Wahrheit dein Gesicht zu geben? Unterstützt unsere #FreeAssange Kampagne auf: https://t.co/RVwjN1KXs7 https://t.co/G4Xwlsim6D
6 days ago
Game Over #RamaX @PixelHELPER support the rebellion for #democracy in #Thailand. https://t.co/4YjvWsnBdM
PixelHELPER photo
Oliver Bienkowski ∴⚔️🤴🦇 @Lightartist
BREAKING #PixelHELPER hat geholfen, das Rad der Geschichte in #Thailand zu drehen. Als die #Demokratie Aktivistin #Rung die Liste der Forderungen nach einer Reform der #Monarchie an die Polizei übergab, die den Palast bewachte, trug sie ein T-Shirt von @PixelHELPER aus🇩🇪👉⚔️🤴🇹🇭 https://t.co/PWoQBhOLc0
1 week ago
The next #Atelier - The magazine for #Artists will report on the destruction of the #Holocaust memorial by the #Moroccan government. Against the rememberance. Or for whom German diplomats do not advocate @AuswaertigesAmt @HeikoMaas After democracy in🇹🇭we start in #Morocco🤴🇲🇦⚔️ https://t.co/LHgPGYUKbZ
PixelHELPER photo
Oliver Bienkowski ∴⚔️🤴🦇 @Lightartist
In der nächsten Ausgabe berichtet #Atelier –Die Zeitschrift für #Künstlerinnen & #Künstler über die Zerstörung des #Holocaust Mahnmals durch die marokkanische Regierung. Titel Gegen das Gedenken. Oder für wen sich deutsche Diplomaten  nicht einsetzen @AuswaertigesAmt @HeikoMaas https://t.co/B0rmUe7WHh
2 weeks ago
Let's send him the #PixelHELPER tank to Tutzing in front of his house. Where you burn up freedom of expression, you end up burning people. The King of Thailand uses Facebook to censor art. Our posts are all blocked one after the other in Thailand Support: https://t.co/uPjSJz4h2H https://t.co/komXeacJmx PixelHELPER photo