Kampagne gegen den Überwachungsstaat

 

Überwachungsstaat: „NSA in da house“

und „United Stasi of America“ standen auf die Wände von der amerikanischen Botschaft in Berlin und anderen amerikanischen Konsulaten in Deutschland, darunter Düsseldorf, Frankfurt und Hamburg. Grund dafür ist das schamlose ausspionieren der NSA und des amerikanischen Geheimdienstes.

Die NSA verteidigt ihre Überwachungsstrategie als notwendig, um gegen den Terrorismus zu kämpfen. Außerdem rechtfertigt sie sich, indem sie sagen: „Wenn man nichts zu verstecken hat, hat man nichts zu befürchten“. Leider geht die Überwachung der NSA viel weiter, was der Kampf gegen Terror angeht. Deine Telefon-, Skype-, Whatsappgespräche können überwacht werden, obwohl du nichts mit Terroristen zu tun hast, anhand des „3rd Degree Friend“ Prinzips.

Außerdem wurden dank diesen Überwachungstechniken nur 4 Anschläge verhindert. Lohnt es sich unsere Privatsphäre für eine anscheinende aber unreale Sicherheit aufzugeben? PixelHELPER glaubt nicht daran, deshalb haben wir diese Kampagne gestartet.

Der erste Erfolg nach 13 Lichtprojektion, im wöchentlichen Rhytmus und großer Medienberichterstattung:

Die Ausreise von Deutschlands obersten CIA Mann Chef.

Bildergalerie der Presseartikel
Videoberichte aus Radio und Fernsehen
Unterstützen Sie unsere Kampagne

https://www.facebook.com/netzpolitik/photos/a.10151206626039775.482996.88898694774/10152353958624775/?type=3

https://www.facebook.com/pixelhelper/posts/1632321347048597

https://www.facebook.com/sputnik.deutschland/posts/1089004384444455


[gallery_bank type=“images“ format=“masonry“ title=“true“ desc=“false“ responsive=“true“ display=“selected“ no_of_images=“13″ sort_by=“random“ animation_effect=“bounce“ album_title=“true“ album_id=“2″]

Überwachungsstaat Kampagne Videos und TV Aufritte

ZDF 37Grad | ARTE Tracks | TED X Netherlands |


Oliver zeigt in einem TED Talk in den Niederländen die Projekten, mit denen er beschäftigt ist: Lichtkunstfestivals, Aktivismus, z.B. Lichtkarikaturen gegen Saudi Arabien, die NSA, usw., und Mediahacking, um Sichtbarkeit an Obdachlosigkeit und andere Themen, die von den Medien ignoriert werden, zu bringen.

In einem kurzen Dokumentarfilm von ZDF 37° zeigen die PixelHELPER & Oliver, wie er die Lichtprojektion an der amerikanischen Botschaft in Berlin organisiert hat. Von der Abholung von seinem Projektor in einem Bunker in Düsseldorf, dem Treffen mit der Presse, bis zur tatsächlichen Projektion von der „NSA in da house“ Lichtkunstkarikatur, die mit der Ankunft der Polizei enden muss.

PixelHELPER bei ARTE Tracks. Lichtprojektion auf den Bundesnachrichtendienst, Berlin.Dieses kurze Video zeigt einen Lichtangriff, den Oliver bei dem Gebäude vom Bundesnachrichtendienst in Berlin organisiert hat. Die Projektion zeigt „BMW statt BND“, um gegen die Überwachungsmethoden, die die Geheimdiensten gegen die Bevölkerung anwenden, zu protestieren.

PixelHELPER mit KimDotCom an der US Botschaft. United Stasi of America. Erschienen im SPIEGEL „DerPakt“. Auf diesem hausgemachten Video wird noch eine Aktion gegen die amerikanische Botschaft in Berlin gezeigt. An die Wand leuchtet: „United Stasi of America“, aber nur bis die Polizei ankommt.

WDR Aktuelle Stunde über PixelHELPER, BND und NSA.In diesem Extrakt vom WDR Aktuelle Stunde vom 15.07.2013 berichtet der Journalist über die Lichtprojektion von dem „United Stasi of America“ Logo, die die Anonymus Aktivisten bei dem amerikanischen Konsulat organisiert haben.

Doppelprojektion LIVE im WDR Studio von Anke Engelke. Dieses hausgemachte Video zeigt wie die Dias mit dem Logo „NSA in da house“ montiert und vor den UNO Gebäuden in Bonn und Wien projektiert wurden.

Lichtprojektion US Botschaft Hamburg, Tretboot trifft Polizeiboot. Das Video zeigt Oliver und Sep in einer schönen österreichischen Farm, indem sie die Österreicher rufen, um gegen die NSA in Wien zu protestieren. Danach befinden sie sich in Hamburg vor dem US Konsulat, dem sie per Boot erreichen. Sie projektieren eine österreichische Flagge, wo NSA um dem Logo steht. Die Aktion endet wie jede andere: mit der Polizei.

Yes we scan! Schlag den Raab, Prosieben TV Prank.Das Video erklärt, wie Oliver und seinen Team den Körper von einem Jung gemalt haben, um bei „Schlag den Raab“ in Köln eine Aktion zu machen. Auf dem Körper wurden der Motto „Yes we spy“ und Obamas Gesicht gemalt. Die Aktion wurde leider sofort von der Security entdeckt.

Bitte teilen Sie unsere Projekte

Wenn Sie unsere Sache unterstützen, wären wir für jede Spende dankbar damit wir unsere Kampagnen dauerhaft fortzusetzen.
Sogar ein paar Euro machen einen Unterschied! Sharing is Caring. Bitte unterstützt unsere gemeinnützige Arbeit. Nutzen Sie dazu bitte Paypal, Betterplace,Indiegogo oder die klassische Überweisung.

Spendenkonto

IBAN: DE70 8105 3272 0641 0339 40
Bank: Sparkasse Magdeburg
BIC:NOLADE21MDG
Inhaber: PixelHELPER Foundation gemeinnützige GmbH

Betterplace
PayPal

Betterplace Spendenformular

 

Indiegogo Spendenformular:

Tagged: , , ,