21. April 2013 OliverBienkowski

Kampagne für die Muslime Chinas Uighuren

PixelHELPER unterstützt die Unabhängigkeit der Uighuren, Hongkong, Taiwan & Tibet

Befreit die Uiguren

Uighur Mahnmal in Marrakesch

Am 29.07.2019 veröffentlichen wir das 1. Video unserer Uighuren Gedenkstätte in #Marrakech, wir schrieben an alle arabischen Zeitungen, was wir getan haben und bekamen keine Antwort, erst nachdem wir den Zeitungen sagten die erste Reihe des Denkmals ist für schwule Juden, ging das Denkmal als “Holocaust Mahnmal von Marrakesch” in die marokkanische Geschichte ein. Dabei siegte Hass gegen Solidarität mit den muslimischen Uighuren. Bis heute unterstützt kein muslimisches Land der Welt die Uighuren in dem Maße wie Sie es benötigen. In 100 Jahren wird hoffentlich das erste Mahnmal für das muslimische Turkvolk der Uighuren als Wendepunkt in der Solidarität muslimischer Länder mit den Uighuren gelten.

Gemeinsam wollen wir jedes Gebäude, das China zerstört hat, in anderen Ländern wieder aufbauen und dem jeweiligen Staat die Nutzung überlassen mit dem Ziel die Kultur der Uighuren nicht durch China ausrotten zu lassen.

Wenn Chinesen 1000 Kirchen abreißen würden wäre die Empörung in Europa groß. Ein Feuer in einer Kathedrahle kann hier weltweite SOlidarität entfachen. 1000 Moscheen & christliche Kirchen wurden in China schon zerstört. Wir haben allen Uyghuren angeboten diese als exaktie Kopie im Ausland wieder aufzubauen um weltweit Solidarität für das unterdrückte muslimische Volk zu schaffen. Leider leben die meisten Uyghuren auf der Flucht oder in chinesischen Umerziehungslagern und sind mittellos. Deshalb haben wir eine GoFundme Spendensammlung eingerichtet. Je nachdem wieviel wir sammeln bauen wir entweder eine Bibliothek, eine Moschee oder ein Grab.

China hat in 3 Jahren über 1000 Moscheen, Gräber & Schreine zerstört. Peking zerstört systematisch die Kultur & Religion der muslimischen Uiguren. Satellitenaufnahmen zeigen ein erschreckendes Bild. PixelHELPER wird ein Zeichen setzen und das zerstörte Iman Asim Grab in den marokkanischen Bergen wieder aufbauen mit einer Gedenktafel die an die Zerstörung durch die Chinesen erinnert. Mehr Informationen zu dem Projekt

Wir fordern Demokratie in China. Und eigene Länder für Uiguren, Hongkong, Taiwan & Tibet. Die Kommunistische Partei muss aufgelöst werden sofort. Lichtprojektion Taube

Wir fordern Religionsfreiheit in China,die Einhaltung der Menschenrechte & demokratische Wahlen für eine bessere Zukunft. Alle Moscheen müssen auf Kosten von China wieder aufgebaut werden,alle #Uiguren müssen Ihren Glauben frei nachgehen können.

Immer wenn ein Europäer zittert, ein Uigure wegen Folter bibbert. In China ist Islam verboten, ein Traum für rechte Vollidioten. 200 Moscheen die wurden abgerissen, die Chinesen woll`n von garnix wissen. Die sperren die Uiguren ein, und lachen sich ins Fäustchen rein. Wer in China an den Allah glaubt, bekommt die Kinder aus dem Schlaf geraubt.

Und sind dann alle Muslime weg, sagt Xi Jinping das war voll nett. Denn zugeschaut haben alle Staaten , doch Chinas Geld das mag man haben. Dafür guckt man auch dann gern mal weg , derweil liegt der Uigure im Dreck. Ein Koran ist dort die Eintrittskarte, für die KZ-Folter Jahreskarte.

Den Uiguren das Gehirn gewaschen, Mohammed würde das nicht zulassen. Reiten bis zu Chinas Mauer und sich legen, auf die Lauer. Würde schicken seine Reiter, nach Hongkong, Tibet und immer weiter. Würde alle Moslems hinter sich versammeln und Xi Jinping mal eine knallen. In China gibts dann Demokratie und nie wieder Islamophobie.

Mittels Umerziehungslagern und einer engmaschigen Überwachung versucht die chinesische Zentralregierung Unruhen in der Provinz zu unterbinden. Das Bestehen derartiger Einrichtungen wurde im Oktober 2018 von der Regierung offiziell bestätigt, zugleich jedoch bestritt diese Vorwürfe von Misshandlungen dort.

Für die Uiguren, ein muslimisches Turkvolki in der chinesischen Provinz Xinjiang, hat sich in den vergangenen Jahren viel verändert (Foto vom 22.09.2013; Ruine einer abgerissenen Moschee in Kashgar). Doch auch die politische Führung in Peking musste erkennen, dass die größte Provinz im Westen der Volksrepublik nicht in den Griff bekommt.

Die chinesische Politik in Xinjiang ähnelt der in buddhistischen Tibet: Gezielt werden ethnische Chinesen und deren Firmen hergelockt. Sie sind es auch, die hauptsächlich von staatlichen Infrastrukturprogrammen und Investitionen profitieren. An den Schulen wird die lokale Sprache mehr und mehr von Mandarin verdrängt. Also flüchten die Uiguren sich in die Religion, um ihre Identität aufrechtzuerhalten. Je mehr die Regierung den Islam unterdrückt, desto mehr radikalisieren sie sich.

Wir fordern die sofortige Freilassung aller Uiguren & die Einführung
der Religionsfreiheit in China. Jeder kann glauben was er will, an das Fliegende Spaghettimonster oder an eine der Weltreligionen. China muss aufhören seine Bewohner an der Ausübung der Religionsfreiheit zu hindern. Im deutschen Grundgesetz steht die Religionsfreiheit – das sollte sich die chinesische Verfassung als Beispiel nehmen.

Tagged: , ,