9. April 2020 OliverBienkowski

Thailändischer Demokratie Verteidiger Fond

Wähle die Sprache / Choose your language:
Spendet bitte an paypal@PixelHELPER.tv für weitere Aktionen gegen den König

#Sextourist Embassy Thailand Lightart Projection
Wir feiern am 24. Juni 2020 die Demokratie in Thailand. Die Band Faiyen hat die Rücktrittsrede des Königs eingesprochen

Getötet für Rama X.
Auf der Suche nach Gerechtigkeit

Thailänder, die für Demokratie und Redefreiheit kämpfen, unterstützen die international agierende PixelHELPER Foundation dabei, eine Protestkampagne gegen König Vajiralongkorn von Thailand zu starten, einen grausamen und gewalttätigen Monarchen, der mit Hilfe seiner Verbündeten im Militär durch Angst und Einschüchterung regiert.

Der 67-jährige Monarch wurde 2017 König, verbringt aber kaum Zeit in Thailand. Seit einigen Jahren verbringt er die meiste Zeit im Grand Hotel Sonnenbichl in der deutschen Stadt Garmisch-Partenkirchen, zusammen mit einem Harem von 20 Frauen und einem Gefolge von mehr als 100 Bediensteten und Palastbeamten.

Viele der Frauen in seinem Harem und Bedienstete in seinem Gefolge sind Gefangene in Deutschland. Sie wollen Vajiralongkorn nicht dienen, haben aber keine Wahl. Quellen, die für den König in Bayern arbeiten, sagen, dass Mitarbeiter, die ihm missfallen, routinemäßig von Vajiralongkorns Handlangern als Strafe geschlagen und ausgepeitscht werden. Die Schläge werden gefilmt, weil Vajiralongkorn gerne Videos von Leidenden sieht.

In Thailand hat der König in einem seiner Paläste ein Gefängnis- und Straflager eingerichtet. Beamte und Militärs können monatelang wegen geringfügiger Verstöße dorthin geschickt werden. Sie werden auf Befehl von Vajiralongkorn gefoltert, geschlagen und misshandelt.

In den letzten Jahren sind mindestens drei Menschen, die für den König arbeiten, gestorben. Der Palast behauptet, zwei von ihnen hätten Selbstmord begangen und der dritte sei an einer Blutinfektion gestorben, aber es ist allgemein bekannt, dass alle drei gefoltert und ermordet wurden.

Seit 2016 wurden neun thailändische Demokratieaktivisten ermordet, die ein Exil im Ausland suchten. Es gibt überwältigende Beweise dafür, dass sie von thailändischen Geheimdienst getötet wurden, die den Anweisungen von Vajiralongkorn Folge geleistet haben.

Der König steht in Thailand über dem Gesetz und kann ungestraft handeln. Die Verfassung gibt ihm absolute Macht und niemand kann zivil- oder strafrechtliche Anklage gegen ihn erheben.

Er wird von ultra-royalistischen Generälen geschützt und unterstützt, die die thailändischen Streitkräfte führen. Das thailändische Militär ist wie die Monarchie ein Feind der Demokratie. Im letzten Jahrhundert hat die Armee zwölf Mal die Macht in Militärputschen erobert und mischt sich ständig in die Politik ein. Thailand war nie in der Lage, eine nachhaltige Demokratie zu entwickeln, weil sich Monarchie und Militär verschworen haben, um die Wahlpolitik zu untergraben. Vajiralongkorn hat das direkte Kommando über eine Streitmacht von mehr als 50.000 Soldaten der Königsgarde in Thailand, um jeden Widerspruch zu unterdrücken.

Viermal in der modernen Geschichte Thailands – 1973, 1976, 1992 und 2010 – hat das thailändische Militär Zivilisten massakriert, die auf den Straßen Bangkoks protestierten, um Demokratie zu fordern. Die Armee hat weit mehr thailändische Zivilisten getötet als jemals zuvor ausländische Soldaten in einem echten Krieg.

Vajiralongkorn ist jetzt in seiner vierten Ehe. Er verließ und demütigte seine erste Frau kurz nach ihrer Heirat und ließ sich schließlich von ihr scheiden. Seine zweite Frau wurde 1996 zusammen mit den vier Söhnen des Paares aus Thailand verbannt. Er ließ sich 2014 von seiner dritten Frau scheiden, zwang sie zum Hausarrest und leitete eine brutale Säuberung ihrer Familie ein. Ihre Eltern, drei Brüder, eine Schwester, ihr Onkel und mehrere andere Verwandte wurden inhaftiert.

Vajiralongkorn heiratete vor einem Jahr seine jetzige Königin, aber er sieht sie selten und verbringt die meiste Zeit lieber mit seinem Harem im Grand Hotel Sonnenbichl, während seine Frau in einem Hotel in der Schweizer Stadt Engelberg lebt.

Vajiralongkorn ist der reichste Monarch der Welt mit einem persönlichen Vermögen von mehr als 50 Milliarden Euro. Aber dieser Reichtum reicht ihm nicht – jedes Jahr verlangt er vom Staatshaushalt einen riesigen Betrag, der vom thailändischen Steuerzahler finanziert wird. In diesem Jahr erhält der König mehr als 815 Millionen Euro aus dem thailändischen Haushalt.

Gewöhnliche Menschen sind verzweifelt und hungern, während die Pandemie der Covid-19 über Thailand und die Welt zieht, während der König im Grand Hotel Sonnenbichl im Luxus lebt, riesige Summen an Steuergeldern verschwendet und seinen Harem und seine Diener missbraucht. Mitarbeiter, die geschlagen und missbraucht werden, trauen sich nicht, sich an die deutsche Polizei zu wenden, weil sie Angst haben, dass ihre Familien in Thailand Vergeltung erfahren könnten.

Die meisten Thailänder sind sich der Verbrechen und Grausamkeiten ihres Königs bewusst, aber ihre Stimmen werden durch drakonische Gesetze zum Schweigen gebracht. Wer die Monarchie kritisiert, steht vor Jahren im Gefängnis.

Es sind nicht nur Thailänder, die unter König Vajiralongkorn leiden. Er belastet auch die deutschen Steuerzahler, weil der Staat für Sicherheit und Schutz für ihn bezahlen muss. Er begeht Menschenrechtsverletzungen auf deutschem Boden – Handel und Missbrauch von Frauen und Brutalisierung seiner Diener, die er wie Sklaven behandelt. Die Deutschen sollten dies in ihrem Land nicht tolerieren müssen.

Deshalb unterstützen thailändische Demokratieaktivisten die PixelHELPER Foundation um gemeinsam Maßnahmen zu ergreifen.

Wir möchten, dass die Welt von Vajiralongkorns Korruption und Grausamkeit erfährt.

Wir wollen, dass er aufhört, Thailänder zu foltern.

Wir wollen, dass Deutschland ihn rauswirft, weil er gegen mehrere Gesetze verstoßen hat.

Wir wollen, dass er wegen seiner Verbrechen in Thailand vor Gericht gestellt wird.

Und wir werden unsere Kampagne nicht beenden, bis er nach Hause geschickt wird, um sich der Gerechtigkeit zu stellen.

Wenn Sie uns unterstützen, senden Sie uns bitte eine Nachricht mit und spenden Sie an PixelHELPER auf unserer Website: https://pixelhelper.org/en/hilfe/

Gemeinsam können wir Vajiralongkorns Angstherrschaft beenden und echte Demokratie nach Thailand bringen.